"grenzgehen - paradies und abgrund", museum kloster schussenried, bad schussenried

Im Museum Kloster Schussenried, Bad Schussenried (Deutschland) ist die Ausstellung  "Grenzgehen - Paradies und Abgrund" unter Beteiligung von Werken Gugginger Künstler aus der Privatstiftung - Künstler aus Gugging noch bis Ende März 2015 zu sehen.

Mit rund 80 Exponaten aus namhaften öffentlichen Sammlungen und Privatbesitz zeigt die Schau in den lichten Räumen des einstigen Klosters einen – in den Worten der Kuratorin Ricarda Geib „von kompromisslosen Haltungen dominierten, großen Bilderstrom“. Paradiesvisionen und Sehnsüchte nach Geborgenheit stehen neben exzentrischen Abgründen und der Angst vor dem Ungewissen. In spannungsvoller Inszenierung erwarten den Besucher erschütternde Zeugnisse produktiver Wut und visionärer Entfesselung – Kunstwerke von betörender Schönheit und magischem Kolorit.


Neben einer vielfältigen Bandbreite an zeitgenössischen und Art Brut Positionen aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Video, werden Werke der Gugginger Künstler Johann Garber, Heinrich Reisenbauer, Günther Schützenhöfer und Oswald Tschirtner gezeigt.


Mehr Informationen zur Ausstellungen finden sie auf der Homepage der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden Württemberg